SPÖ hat keine Erbpacht auf das Thema Frauenpolitik!

Artikel teilen

Zur Kritik von SPÖ Landesfrauenvorsitzender NRin Selma Yldirim über die Einführung eines gemeinsamen Frauen- und Familienministeriums durch die Regierung Kurz, kontert VP-Frauen Landesleiterin Liesi Pfurtscheller: „Selma Yldirim stößt sich daran, dass Frauenpolitik nicht gleich Familienpolitik sei. Da muss ich mir schon die Frage stellen, welches Familienbild die SPÖ hat. Für uns VP-Frauen besteht Familie überall dort, wo zwei oder mehr Menschen miteinander leben und Verantwortung füreinander tragen. So gesehen ist die Frauenpolitik in diesem Ministerium sicher besser aufgehoben, als zu SPÖ-Zeiten im Gesundheitsministerium.“

Frauen sind meist die Managerinnen der Familien. Die Voraussetzungen für Wahlfreiheit und Gleichberechtigung der Frauen ist sehr oft die Vereinbarkeit zwischen Familie und Beruf. „Selbstverständlich wird unsere Ministerin die Lebensumstände von alleinstehenden Frauen ebenfalls nicht aus den Augen verlieren.“, ist Pfurtscheller überzeugt