Frauen-Power auf der Landes- und den Bezirkslisten

Artikel teilen

Am Dienstag und Mittwoch tagten die Reihungskommissionen der Tiroler Volkspartei für die Bezirke und wurden im VP-Landesparteivorstand die Landes- und Bezirkslisten einstimmig beschlossen. Durch das neue „Reißverschlusssystem“ haben zahlreiche Frauen Chancen auf den Einzug in den Landtag.

„Die Landesliste wird von LH Günther Platter angeführt. Wir freuen uns besonders, dass auf Platz 2 eine erfahrene und engagierte Frau, nämlich Bundesrats-Vizepräsidentin Sonja Ledl-Rossmann, gereiht ist. Als Landtagsabgeordnete und danach als Bundesrätin hat sie bereits ihr Engagement, ihr Wissen und Können unter Beweis gestellt", so VP-Frauen Landesleiterin Liesi Pfurtscheller.

Starke Zeichen gibt es auch in Innsbruck und Kitzbühel, dort führen LRin Patrizia Zoller-Frischauf bzw. LRin Beate Palfrader die jeweilige Bezirksliste an. Weiters ist in Innsbruck Daria Sprenger auf Platz 3 und Stadtteilleiterin Ines Mayregger auf Platz 7 und in Kitzbühel Ortsleiterin Elisabeth Aigner auf dem dritten Platz gereiht worden.

VP-Frauen Landesfinanzreferentin Barbara Schwaighofer wurde in Kufstein hinter LAbg. Bgm. Alois Margreiter auf den aussichtsreichen Platz 2 gereiht, Abgeordnete Bettina Ellinger auf Platz 4.

In Osttirol ist Bezirksleiterin Vbgm. Elisabeth Mattersberger ebenfalls auf Platz 2, hinter LAbg. Martin Mayerl gereiht.

Auch im Bezirk Schwaz ist hinter LH-Stv. Josef Geisler die junge, engagierte Abgeordnete Kathrin Kaltenhauser platziert. In Imst wurde Bezirksleiterin Barbara Gstrein auf Platz 5 und auf Platz 6 Brigitte Flür gereiht.

„Durch das Reißverschlusssystem wurden in allen Bezirken Frauen auf aussichtsreichen Plätzen gesetzt. Jetzt ist es wichtig, dass die Wähler und Wählerinnen die Frauen auch mit ihren Vorzugstimmen unterstützen, und somit die Chance genützt wird, mehr weibliche Abgeordnete in den Landtag zu entsenden.“, so Pfurtscheller abschließend.

Die Reihung aller Kandidatinnen hier zum Downloaden.