Sonstiges
17.03.2017

"Kann man Glücklichsein lernen?"

Veranstaltung des AABs Bezirk Kufstein und der Tiroler Frauen im Bezirk Kufstein


Unter den Ausstellungsbesuchern im voll besetzten Gemeindesaal auch Breitenbach’s Vizebürgermeisterin Martina Lichtmannegger, Bezirkskapellmeister und Leiter der Landesmusikschule Kramsach Gerhard Guggenbichler, Musikschulleiter aus Wörgl Dir. Mag. Johannes Puchleitner. LAbg Dr. Bettina Ellinger begrüßte die Ausstellungsbesucher, die Ehrengäste, die Musiker der Landesmusikschule Kramsach und hielt die Laudatio auf die Künstlerin Tina Hötzendorfer. Musikalisch wurde die Veranstaltung von drei jungen, aber absolut hochtalentierten Musikschülern umrahmt, nämlich von Silas, Luca und Elie.

Was bedeutet Glücklichsein…?

„Kann man Glücklichsein lernen…?“, fragte Tina rein rhetorisch in ihrem Vortrag und „Ja man kann…“, liefert sie selbstbewusst die Antwort gleich mit. Ihre Überzeugung unterlegt sie mit einer ganzen Reihe von Tipps und brauchbaren Formeln. Das Schlussplädoyer von Tina endet mit: „Liebe Dein Leben und Dein Leben liebt Dich“, ja und ihr glaubt man das. Tina erzählte aus ihrem Leben, von ihrer erlebnisreichen Reise nach Asien, den kulturellen und religiösen Eindrücken, der vielfach zu beobachtenden verblüffend einfachen Lebensweise der Menschen und wie sie sich im Laufe der Zeit von den wunderbaren Farben und Formen dieses Landes begeistern ließ. Tina schilderte auch besonders eindrucksvoll und berührend, wie sie trotz totaler Querschnittlähmung seit ihrem Snowboardunfall 2008 den Kampf gegen die Resignation aufnahm und heute sehr viele Tätigkeiten des täglichen Lebens wieder selbst ausüben kann, obwohl sie nach dem Unfall nicht einmal mehr die Finger bewegen konnte. Aber Bad Häring und ihrer ungebrochenen Lebenslust sei Dank, zweifelt kein Mensch mehr daran, dass man von dieser jungen Künstlerin nur Lernen kann und so gelang und gelingt es Tina Hötzendorfer mühelos ihre Zuhörer zu begeistern.

Foto und Bericht: Klaus Madersbacher