GemeindenVerkehr
02.12.2016

Bahnhof Münster-Wiesing: Generalsanierung dringend notwendig

Forum Land Landesobmann Nationalrat Hermann Gahr und Bürgermeister Alois Aschberger fordern rasche Modernisierung und Adaptierung der Bahnhaltestelle Münster-Wiesing.


Der Gemeinderat Wiesing hat in seiner Sitzung vom 12. Oktober 2016 beschlossen, sich für den Erhalt, sowie Um- und Ausbau des Bahnhofes Wiesing-Münster einzusetzen. Die Haltestelle im Ortsteil Bradl soll modernisiert, und auf den neuesten Stand der Technik gebracht werden. "Es geht auch darum, dass der derzeitige Standort bestehen bleibt, und nicht wie aus den Medien zu entnehmen war verlagert werden soll", erklärt Bgm. Alois Aschberger die Hintergründe zur Petition.

Gahr kennt den Sachverhalt

"Der Bahnhof Wiesing-Münster soll attraktiver, sicherer und kundenfreundlicher ausgestattet werden. Es geht darum die Qualität zu sichern. Überall wo eine gut funktionierende Infrastruktur vorzufinden ist, wird sie auch von der Bevölkerung genutzt", so Gahr. "Deswegen ist es sehr zu begrüßen, wenn die Gemeinde gemeinsam mit den ÖBB die Infrastruktur vor Ort weiterentwickeln."

Der Bahnhof Wiesing-Münster wird an Bedeutung gewinnen.

Im Gewerbegebiet Bradl siedeln sich derzeit mehrere neue Betriebe an. Zu den derzeit 155 Arbeitsplätzen werden dann weitere etwa 200 Arbeitsplätze hinzukommen. Durch die gewünschte Modernisierung, soll und kann die Kundenfrequenz gesteigert werden", erklärt Bürgermeister Alois Aschberger.

"Es ist höchste Zeit, dass wir nicht nur von Umweltfreundlichkeit reden, sondern auch danach handeln. Erst wenn die Haltestelle Münster-Wiesing attraktiver und kundenfreundlicher gestaltet ist, kann sie zu einer wirklichen Entlastung für Pendler werden", ist sich Gahr sicher.

Petition an den Nationalrat

Die Petition wurde diese Woche von NR Gahr, der ein Tiroler Vertreter in Wien ist in den zuständigen Gremien eingebracht. Nach weiteren Prüfungen soll es dann Klarheit im Fall geben.