InternationalFrauenJugend
01.06.2016

Internationaler Kindertag

Am 1. Juni wird weltweit der Internationale Kindertag begangen, um auf die besonderen Bedürfnisse der Kinder und auf die Kinderrechte aufmerksam zu machen.


Es ist ein „Kampftag für die glückliche und friedliche Zukunft aller Kinder“.

„Das Wohl der Kinder hat Vorrang vor allen anderen Interessen. Alle Kinder sollen in Österreich unbeschwert aufwachsen können und die besten Zukunftschancen haben“, so NRin und VP-Menschenrechtssprecherin Liesi Pfurtscheller: „Kinder müssen vor Gewalt in all ihren Formen geschützt werden. Sie haben ein Recht auf angemessene Versorgung mit gesunder Nahrung, Wohn- und Lebensraum, Bildung und Betreuung, Freizeit, Mitbestimmung, Privatsphäre und Gleichbehandlung.“

Seit 1989 ist das Gewaltverbot gegen Kinder gesetzlich verankert. Im täglichen Gesellschaftsleben braucht es jedoch öfter länger um Änderungen herbeizuführen. Wer am eigenen Leib Gewalt erfahren hat, wird eher selbst Gewalt weitergeben. Diese Spirale muss unterbrochen werden. Deshalb ist es gerade bei Gewalt gegen Kinder wichtig, noch besser hinzuschauen und zu handeln, wenn wir diese Form von Gewalt in der Familie erkennen.